Dr. med. Carla Riske


Direkt zum Seiteninhalt

Dr. Carla Riske

Praxis


Beruflicher Werdegang


Nach der Ärztlichen Approbation 1987 vertiefte ich mein theoretisches Wissen und sammelte praktische Erfahrungen in den Fachrichtungen Chirurgie, Radiologie, Allgemeinmedizin, Orthopädie und Innere Medizin. Dieses Wissen und die in Kliniken und Praxis erarbeitete Erfahrung in den wichtigen Untersuchungsmethoden (EKG, Belastungs-EKG, Ultraschall, Röntgen, Lungenfunktionstest) und Behandlungsmöglichkeiten mündeten in die Anerkennung als Fachärztin für Allgemeinmedizin.

Eine weitere Spezialisierung ist die Mitte der 90er Jahre begonnene Ausbildung in die Anwendung der Akupunktur sowie in Traditioneller Chinesischer Medizin ( TCM ) bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.(DÄGfA). In 2001 erwarb ich das A – Diplom und nach langjähriger Erfahrung dann 2005 das B – Diplom zur Vollausbildung, sodass mir nach weiterer Prüfung im Jahre 2006 die Zusatzbezeichnung Akupunktur anerkannt wurde. In 2007 bildete ich mich umfassend in Schmerztherapie und psychosomatischer Grundversorgung weiter. Damit sind bis auf weiteres die fachlichen Voraussetzungen für die kassenärztliche Erstattung von Akupunktur bei chronisch degenerativen Rücken- und Kniegelenksbeschwerden erfüllt. Im November 2011 erhielt ich nach mehrjähriger Ausbildung und erfolgreicher Prüfung das Diplom der DÄGfA chinesischer Arzneimitteltherapie.


Während einer Hospitationin China im Ersten Lehrkrankenhaus der Universität für Traditionelle Chinesische Medizin der Universtiät Tianjin im September 2012 konnte ich sehr interessante Einblicke in die Akupunktur, Tuina und Arzneimitteltherapie vor Ort gewinnen. Im März 2013 bekam ich die Anerkennung zum "Meister der Akupunktur" der DÄGfA. Derzeit setze ich die Weiterbildung zum Meister der Ostasiatischen Medizin fort.

Mit meiner in einer anerkannten Fachklinik erlangten Erfahrung im Bereich der Rehabilitation erhielt ich 1999 die
Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen. Damit habe ich die Zulassung zur qualifizierten Antragsstellung von Kuren oder Rehabilitationsmaßnahmen beim zuständigen Kostenträger. Nach mehreren Jahren in der orthopädischen und kardiologischen Rehabilitation liegt mir die Vorbeugung und die Wiederherstellung bei orthopädischen, neurologischen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen im wahrsten Sinn des Wortes besonders am Herzen.

Bei der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin e.V. (DGMM) machte ich über mehrere Jahre die Ausbildung in Manueller Medizin / Chirotherapie und erhielt 1996 die
Zusatzbezeichnung Chirotherapie. Diese Techniken setze ich gerne zur Behandlung akuter und chronischer Schmerzen am Rücken und Bewegungsapparat mit ein.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü